Wohnen im Kastaniengarten, Mannheim - Feudenheim

 
<<
T
||
1
2
 

Ausgangspunkt

Das Baugrundstück befindet sich in einem durchgrünten Wohnviertel, das geprägt ist durch seine villenartige Bebauung aus dem beginnenden 20. Jahrhundert. Auf dem Grundstück selbst stehen, außer dem abzubrechenden Gebäudebestand, entlang der östlichen und nördlichen Grundstücksgrenze stattliche alte Kastanien.

 Idee

Ein Ensemble aus 4 Stadtvillen, die auf einer fiktiven Baulinie dem Straßenverlauf folgen, bilden eine konkav gekrümmte Straßenflucht. Durch die Anordnung mit den Schmalseiten zur Straße wird eine Maßstäblichkeit erzeugt, die sich an der vorhandenen Bebauung orientiert. Es ergeben sich angenehme Abstände zwischen den Häusern, die dem durchgrünten Charakter des Viertels Rechnung tragen.

 Typologie

Die Häuser sind als 2-Spänner mit innen liegendem Treppenhaus entwickelt. Alle Wohnräume sind mit ihren vorgelagerten Balkonen bzw. Terrassen nach Süden ausgerichtet. Insbesondere für die Erdgeschosswohnungen bietet ein Filter aus ortsüblichen Mauer- und Heckenelementen ausreichenden Schutz vor den unerwünschten Blicken neugieriger Passanten.

Adressbildung

Die Eingänge der Stadtvillen sind, wie die der Nachbarhäuser auch, zur Straße angeordnet. Unterstützt durch die Ausbildung von Portalen im Zuge der Gestaltung der Einfriedung zur Straße, wird für jedes Haus eine eigene, repräsentative Adresse ausformuliert.

 Baumbestand

Der alte Baumbestand wird als Qualität und Alleinstellungsmerkmal gesehen und daher nicht nur komplett erhalten sondern als integraler Bestandteil der Außenanlagen in die Konzeption einbezogen und geben der Wohnanlage ihren Namen.