Bergbahn, Heidelberg 2005

 
<<
T
||
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
 
Programm:Umbau und Sanierung der Unteren und der Oberen Sektion der Heidelberger Bergbahnen mit den Stationen Kornmarkt, Schloss, Molkenkur und Königstuhl
Bauherr:HSB Heidelberger Straßen- und Bergbahn AG vertreten durch Herrn Rajki, Bauabteilung der HVV
Ort:Bergheimerstraße 155, 69115 Heidelberg
Größe:Station Kornmarkt ca. 1.300qm, Station Schloss ca. 500qm, Station Molkenkur ca. 600qm, Station Königstuhl ca. 300qm; Weglänge untere Sektion: 489m, Weglänge obere Sektion 1020m
Baujahr:2003 - 2005
Auszeichnung:Beispielhaftes Bauen Stadt Heidelberg 2003 - 2010

Die beiden Heidelberger Bergbahnen, 1888 und 1906 errichtet, mussten wegen aktuellen Sicherheitsanforderungen durch das Landesamt für Geologie, Rohstoffe und Bergbau umgebaut und renoviert werden.

Bei der Unteren Sektion mit den drei Stationen Kornmarkt, Schloss und der Bergstation Molkenkur wurden komplett neue Wagen und eine neue Antriebstechnik eingebaut. Dies hatte einen kompletten Umbau der Stationen zur Folge, bei der der behindertengerechte Ausbau als wichtiges Beförderungsmittel zum Heidelberger Schloss eine zentrale Rolle spielte.

Bei der Oberen Sektion wurden die alten Wagen, nebst dem Antrieb komplett wieder in Stand gesetzt und sicherheitsrelevante Forderungen als fast unmerkliche Ergänzungen realisiert. Die Stationsgebäude wurden hierbei unter denkmalpflegerischer Sicht ebenfalls wieder in den ursprünglichen Zustand versetzt.

Bei der Talstation Kornmarkt wurde der Umstand, dass die Zone in den 60er Jahren mit einem großen Parkhaus überbaut wurde und daher seit dem schlecht im städtischen Kontext auffindbar war, mit einer theatralischen, futuristischen Inszenierung wiederbelebt.

Die Station Schloss wurde entsprechend der Nähe zum historischen Schloss architektonisch zurückhaltend und modern verändert.